Herzlich willkommen bei der Europa-Union Thüringen

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Rund 17.000 Mitglieder sind in 15 Landesverbänden mit rund 350 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Mehr zu unseren Zielen und Aktivitäten.


Aktuelle Meldungen:

Reformchancen nutzen! Lähmung der EU verhindern! Europa-Union appelliert an Parteien und künftige Regierung
27.11.17

Der EU droht die Lähmung, wenn Deutschland weiterhin keine klare Stellung zu den großen politischen Fragen bezieht. Die überparteiliche Europa-Union Deutschland fordert daher die im Bundestag vertretenen Parteien auf, sich schnell und intensiv um die Bildung einer Regierung zu bemühen. Auf europäischer Ebene stehen nicht nur viele wichtige Entscheidungen an, sondern es wird von der Bundesrepublik Deutschland auch erwartet, zeitnah und konstruktiv auf die Vorschläge des französischen Präsidenten und des Präsidenten der EU-Kommission zu reagieren. Die Impulse aus Frankreich dürfen nicht im Raum verhallen!

» weiterlesen
Der EuGH - ein Gericht der Vielsprachigkeit sichert die Rechtseinhaltung in Europa
02.11.17

Francois Biltgen, Richter am EuGH, referierte im Thüringer Landtag zur Entstehungsgeschichte des EU-Rechts, dessen Struktur und Bedeutung in Europa ... und zur Frage, wie es knapp 30 Richter schaffen, über ca. 700 Fälle im Jahr zu urteilen

» weiterlesen
EU-Recht im Fokus der Bürger
17.10.17

Vortrag und Diskussion mit François Biltgen, Richter am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg am 27. Oktober 2017 im Thüringer Landtag

» weiterlesen
Neu erschienen: Mitgliederzeitschrift Europa aktiv 4-2017
09.10.17

Die aktuelle Ausgabe unseres Mitgliedermagazins steht im Zeichen der Bundestagswahl und der Initiativen von Jean-Claude Juncker und Emmanuel Macron zur Weiterentwicklung der Europäischen Union. Außerdem berichtet Europa aktiv über die Aktivitäten der EUD-Auslandsverbände in Brüssel und – seit neustem – Luxemburg sowie über das Internationale Berlin Seminar der Jungen Europäischen Föderalisten. Vorgestellt wird außerdem der neue EUD/JEF-Leitfaden zur Verbandsentwicklung, das Verbandswochenende im November und die nächsten Termine der EUD-Bürgerdialoge. Auch die Landes- und Kreisverbände punkten wieder mit spannenden Themen und tollen Projekten.

» weiterlesen
Europa-Rede von Emmanuel Macron
27.09.17

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat am 26. September vor der Pariser Sorbonne eine bedeutende Europa-Rede gehalten. "Wir europäische Föderalisten nehmen diesen starken Impuls auf", kommentiert Europa-Union Generalsekretär Christian Moos die Vorschläge Macrons für eine Neugründung Europas. Die deutsche Politik sei nun aufgefordert, sich ernsthaft mit den französischen Vorschlägen auseinanderzusetzen. "Ob sich die Chance, Europa entscheidend voranzubringen und auch die deutsch-französische Freundschaft zu erneuern und zu vertiefen, sobald wieder bietet, ist zweifelhaft", so Moos. Die proeuropäischen politischen Kräfte in Deutschland stünden in großer Verantwortung, die ausgestreckte Hand des französischen Präsidenten dürfe nicht ausgeschlagen werden.

» weiterlesen
Europa-Union Präsident Wieland zum Ausgang der Bundestagswahl
24.09.17

„Die überparteiliche Europa-Union gratuliert allen proeuropäischen demokratischen Parteien, die den Einzug in den Deutschen Bundestag geschafft haben“, sagte Europa-Union Präsident Rainer Wieland am Wahlabend in Stuttgart. „Der Wahlkampf hätte allerdings weniger deutsche Nabelschau verdient“, so Wieland. „Obgleich sich fast alle deutschen Parteien zur europäischen Einigung bekennen, wurde Europa im Wahlkampf klein geschrieben.“ Dabei seien die Fragen um die Zukunft der EU und ihre Rolle in der Welt drängender denn je. „Für den Europawahlkampf im übernächsten Jahr erwarten wir von den Parteien, dass endlich europäische Zukunftsfragen zur Diskussion gestellt werden“, sagte Wieland.

» weiterlesen