Städtepartnerschaften in Europa - Online-Bürgerdialog

Im Rahmen eines digitalen Bürgerdialoges wurde unter dem Motto "Zusammenhalten und Zusammenbleiben - Können Städtepartnerschaften zur Überwindung der Corona-Krise beitragen?" am Vorabend der Übernahme der Deutschen Ratspräsidentschaft diskutiert - ein Abend voller nützlicher Tipps, praktischer Beispiele und viel europäischen Gemeinsinn

In einem online Bürgerdialog-Format diskutierten am Vorabend zur deutschen Ratspräsidentschaft ca 60 Bürgerinnen und Bürger über die Relevanz von Städtepartnerschaften. Welchen Beitrag können Städtepartnerschaften zur Lösung von aktuellen Problemen in der Gesellschaft leisten? Wie solidarisch sind wir in der Krise mit unseren europäischen Nachbarn? Aber auch: Welche Fragen abseits von Corona sind jetzt wichtig? Welche Rolle über Städtepartnerschaften heutzutage aus? Welche Unterstützung gibt es?

Viele Praxisbeispiele, Unterstützungsmöglichkeiten und praktische Tipps gab es dabei von

  • Peter Kleine, Oberbürgermeister von Weimar 
  • Jochen Butt-Posnik, Leiter der Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger" bei der Kulturpolitischen Gesellschaft Bonn 

Die Moderation übernahm Dr. Claudia Conen, Landesvorsitzende der Europa-Union Thüringen

Einige filmische Eindrücke von Hr. Wojahn, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, und von Gerald Ullrich MdB, stlv. Landesvorsitzender der Europa-Union Thüringen, finden Sie bald auf dieser Seite. 

Veranstaltet wird der Bürgerdialog von der Europa-Union Thüringen e.V., unterstützt vom Thüringer Gemeinde- und Städtebund und der überparteilichen Europa-Union Deutschland im Rahmen der Bürgerdialogreihe „Europa – Wir müssen reden!“. Weitere Informationen und Angebote finden Sie auch unter www.eud-buergerdialoge.de.

TwitterFacebookLinkedInEmail